Leistungen 2017-11-21T16:11:14+00:00

UNSERE LEISTUNGEN

Eine Lizenz zur Nutzung der Vergütungsstudie zur Top-Managementvergütung öffentlicher Unternehmen können Sie hier erwerben. Sofern Sie eine Lizenz zur Nutzung der Studie bereits erworben haben, klicken Sie hier, um zu Ihrer Studie zu gelangen. Durch unseren gemeinnützigen Ansatz fördert ein Erwerb, zusätzlich zum Alltagsnutzen, praxisrelevante Public Management Forschung im Sinne des öffentlichen Gemeinwesens. Weitere Studien erhalten Sie daher frei verfügbar auf der Seite des Lehrstuhls für Public Management & Public Policy.

Die Vergütungsstudie bietet einen aussagekräftigen Orientierungsrahmen für die Entscheidung über die Vergütung von Mitgliedern des Top-Managementorgans öffentlicher Unternehmen. Nach den Rückmeldungen aus der Praxis können Sie mit der Studie für sich genommen praxisgerecht und unkompliziert im Alltag arbeiten.

Von betroffenen Akteuren wird häufiger jedoch auch artikuliert, dass bei knapper Zeit im Alltag oder Personalengpässen zusätzlich zur Studie noch Erläuterungen, Tipps und Beispiele aus der Praxis für die Praxis helfen würden. Deswegen bieten wir Ihnen im Rahmen unseres gemeinnützigen Ansatzes folgende Zusatzangebote neben dem Erwerb einer Lizenz zur Nutzung der Vergütungsstudie:

DEMNÄCHST NEU: VERGÜTUNGSPORTAL ÖFFENTLICHE UNTERNEHMEN MIT INDIVIDUALBENCHMARKING-STUDIEN

Demnächst neu verfügbar ist unser „Vergütungsportal öffentliche Unternehmen“, das Ihnen folgende Leistungen bieten wird:

  • Onlinebasierte Erstellung einer maßgeschneiderten Individualbenchmarking-Studie für die Vergütung eines Top-Managementmitglieds Ihres öffentlichen Unternehmens

  • Systematische und methodisch fundierte Benchmarkingstudie für die individuelle Vergütungsentscheidung vor Ort mit nur wenigen Klicks

  • Kurzfristiger und kompakter Vergleich der Vergütungen, basierend auf einer unternehmensbezogenen Vergleichsgruppe

  • Faktenbasierte Unterstützung der öffentlichen Hand bei Vergütungsentscheidungen in vorlagefertiger Form

WORKSHOPS „VERGÜTUNGSENTSCHEIDUNGEN FAKTENBASIERT VORBEREITEN“

In den Workshops „Vergütungsentscheidungen faktenbasiert vorbereiten“ erarbeiten wir gemeinsam mit Ihrem Team detailliert die in der Studie beschriebenen Orientierungsschritte für Vergütungsentscheidungen anhand konkreter Beispiele:

  • Sie erhalten dafür eine „Checkliste“, wie eine faktenbasierte Vergütungsentscheidung Schritt für Schritt getroffen werden kann

  • Dazu bekommen Sie je nach Wunsch eine Auffrischung Ihrer Kenntnisse zum „Einmaleins“ der Statistik oder auch einen vertiefteren Einblick in unsere statistischen Methoden

  • Für alle Teilnehmer/innen des Workshops stellen wir ein Fortbildungszertifikat aus

  • Mitglieder unseres Teams kommen für die Workshops gerne zu Ihnen oder arbeiten mit Ihnen über Video-/Telefonkonferenzen

WISSENSCHAFTLICHE ERARBEITUNG UND EVALUATION VON
PUBLIC CORPORATE GOVERNANCE KODIZES

Die Erarbeitung bzw. Evaluation von Public Corporate Governance Kodizes (PCGKs) ist in der Praxis häufig herausfordernd, diffizil und zeitaufwändig. Durch unsere wissenschaftlich neutrale und übergreifende Perspektive können wir helfen hier Arbeitszeit zu sparen und zur Qualität sowie Objektivierung der Regelungen beitragen. Insbesondere die Evaluation und Weiterentwicklung ist auch als Bestandteil vieler PCGKs geregelt:

  • „Der Public Corporate Governance Kodex  wird […] regelmäßig vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Entwicklungen hinsichtlich Inhalt und Anwendungsbereich überprüft und bei Bedarf angepasst“ (PCGK Bund, Ziff. 1.3)
  • „Der Kodex wird in der Regel einmal jährlich vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Entwicklungen überprüft und bei Bedarf angepasst“ (Deutscher Corporate Governance Kodex, Ziff. 1)
  • „Die Public Corporate Governance […wird] regelmäßig vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Entwicklungen hinsichtlich Inhalt und An-
    wendungsbereich überprüft, bei Bedarf angepasst und dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt.“ (PCGK Fürth, Ziff. 1.3)

VERTIKALE VERGÜTUNGSVERGLEICHE

In vertikalen Vergütungsvergleichen erarbeiten wir für Ihre Gebietskörperschaft wissenschaftlich neutral, wie Kennziffern zum Verhältnis der Gehälter über Hierarchieebenen hinweg ausfallen (z.B. „Manager to Worker Pay Ratio“). Dies ist bereits in einigen Corporate Governance Kodizes so vorgesehen, z.B.:

  • Nach dem Deutschen Corporate Governance Kodex (Ziff. 4.2.2) ist bei der Vergütung des Top-Managementorgans das „Verhältnis […] zur Vergütung des oberen Führungskreises und der Belegschaft insgesamt […]“ zu berücksichtigen.

  • Der Public Corporate Governance Kodex Berlin formuliert (Ziff. II.8): „Kriterien für die Angemessenheit der Vergütung […] Hierbei soll der Aufsichtsrat das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsleitung zur Vergütung des oberen Führungskreises und – soweit möglich – der Belegschaft insgesamt auch in der zeitlichen Entwicklung berücksichtigen, wobei der Aufsichtsrat für den Vergleich festlegt, wie der obere Führungskreis und die relevante Belegschaft abzugrenzen sind.“