Vergütungsportal2018-09-12T16:35:37+00:00

VERGÜTUNGSPORTAL ÖFFENTLICHE UNTERNEHMEN

Die Studie zur Top-Managementvergütung öffentlicher Unternehmen, bereitgestellt auf dem Vergütungsportal öffentliche Unternehmen, beinhaltet folgende Leistungen:

Übergreifend leistet die Studie zur Top-Managementvergütung öffentlicher Unternehmen einen handfesten Entwicklungsbeitrag zur nachhaltigen Aufgabenerfüllung bei knappen Ressourcen und zur Steuerung von öffentlichen Unternehmen. Sie ermöglicht, bisherige Informationsabhängigkeiten der öffentlichen Hand zu überwinden sowie die Diskussion im Vergütungskontext durch wissenschaftliche Erkenntnisse zu versachlichen. Die Studie ist eine große Chance für das öffentliche Gemeinwesen. Im Zusammenwirken von Wissenschaft und Praxis besitzt sie besondere Potenziale für die öffentliche Hand zur Stärkung einer nachhaltigen Daseinsvorsorge und für die Entscheidungskultur in diesem Handlungsfeld.

Zum Vergütungsportal öffentliche Unternehmen

Nachfolgendes Videotutorial stellt das Vergütungsportal öffentliche Unternehmen ausführlich vor. Außerdem können Sie sich eine Schritt-für-Schritt Anleitung und ein beispielhaftes Ausgabedokument einer Individualbenchmarking-Studie (vorlagefähiges PDF) herunterladen.

INDIVIDUALBENCHMARKING-STUDIEN

  • Onlinebasierte Erstellung von maßgeschneiderten Individualbenchmarking-Studien mit nur wenigen Klicks

  • Kompakte Übersicht mit vergleichbaren Unternehmen in vorlagefähiger Form

  • Vergleich der Gesamtvergütung pro Top-Managementmitglied in der jeweiligen Branche und mit vergleichbaren Unternehmensmerkmalen

  • Grafische Aufbereitung der absoluten und relativen Top-Managementvergütung im Verhältnis zur Zahl der Arbeitnehmer/-innen, zur Bilanzsumme und zum Umsatz

  • Glossar mit weiteren Beurteilungskriterien und zu wichtigen Begriffen im Kontext der Top-Managementvergütung

  • Aussagekräftige Übersicht zu den einzelnen Vergütungsbestandteilen

  • Digitale Analyseleistung, entwickelt auf Basis eines mehrjährigen Austausches von Praxis und Wissenschaft

  • Wissenschaftlich fundierte, einzigartige Datenbasis

  • Transparente und nachvollziehbare Erläuterung der Methodik

Weitere Informationen zu Individualbenchmarking-Studien

VERGÜTUNGSSTUDIE

  • Übergreifende Vergleiche für über 20 Branchen der kommunalen Ebene  sowie Bund und Länder

  • Ergänzung zu Individualbenchmarking-Studien zur Zusammensetzung der Vergütung (Altersversorgung, Dienstwagen, etc.) und Größe von Top-Managementorganen

  • Zusätzliches Kapital zu Unterschieden bei der Vergütung zwischen Frauen und Männern mit Blick auf die gesellschaftspolitische Debatte zum „Gender Pay Gap“ und zur Unterstützung der Gleichstellungsarbeit

Weitere Informationen zur Vergütungsstudie

VORTEILE

  • Ausschließlich „echte“ öffentliche Unternehmen, bei denen die öffentliche Hand einen maßgeblichen Einfluss bei Vergütungsentscheidungen ausüben kann (Beteiligung mind. 50%)

  • Einzigartige Datenbasis der Vergütungsstudie aus Abfrage nicht öffentlich verfügbarer Vergütungsdaten und Dokumentenanalyse

  • Breites Analyseportfolio für fundiertere Entscheidungsunterstützung (z.B. erfolgsbezogene Vergütung in Branchen und relative Vergütung)

  • Differenzierte Branchenzuordnung und -betrachtung für einen sachgerechteren Vergleich

  • Wissenschaftliche Qualitätsmaßstäbe sowie eindeutige Ausrichtung an Praxisbedarf

Sie können Vergütungsdaten der eigenen Unternehmen schnell und unkompliziert mit den Branchendurchschnitten der Studie vergleichen, situationsgerecht evtl. örtliche Besonderheiten in die Überlegungen aufnehmen und auf dieser Grundlage eine fundiert und sachlich begründete Entscheidung treffen. Angesichts der Relevanz der Thematik und der Höhe der gezahlten Vergütungen lohnt sich der Erwerb einer Lizenz zur Nutzung der Studie aus unserer Sicht bereits bei einer einzelnen entsprechenden Vergütungsentscheidung.

Für Entscheidungsträger/-innen kann die Studie eine Entscheidungsunterstützung und einen Orientierungsrahmen mit relevanten Mehrwerten bieten, wie u.a.:

  • Argumente und faktenbasierte Grundlage für angemessene Vergütungen im Sinne der Daseinsvorsorge

  • Stärkung von Glaubwürdigkeit und Vertrauen in der Öffentlichkeit bei der Verwendung öffentlicher Mittel

  • Fundierung von Antworten auf zunehmende Fragen zur Vergütung durch Öffentlichkeit und Medien

  • Einsparpotenziale durch weniger Ausgaben für Personal-/Vergütungsberatung und andere Studien

  • Beurteilung von Vergütungsvorschlägen aus Personal-/Vergütungsberatung und Gutachten